Moxibustion

Diese Therapieform wird vor der Schwangerschaft zur Verbesserung der Fruchtbarkeit und in der Schwangerschaft bei Beckenendlage durchgeführt.


Durch das Glühen der sogenannten Moxa-Zigarre aus getrocknetem Beifußkraut über bestimmten Akupunkturpunkten wird dem Körper gezielt Wärme zugeführt, was bewegend und dynamisierend wirkt. Die Wärme ist intensiv spürbar, aber nicht schmerzhaft, die Haut wird nicht berührt!

 

In der Schwangerschaft unterstützt Moxibustion die Drehung des Kindes in die Schädellage. Die Behandlung erfolgt normalerweise in 3 Sitzungen innerhalb einer Woche, ab 34+0 Schwangerschaftswochen.

Moxibustion_edited.jpg